Boracay Philippinen

Tauchkurse auf Boracay - Ein Überblick

Boracay Philippinen

Die Insel Boracay ist nicht nur ein Paradies für fertige Taucher, es auch der ideale Ort um das Tauchen zu lernen oder einfach nur mal auszuprobieren, für alle die, die damit bisher noch nichts am Hut hatten.

Ich möchte hier einen kleinen Überblick geben, über die verschiedenen Tauchkurse, für Anfänger und Fortgeschrittene, wie sie auf Boracay aber auch an anderen Touristenorten mit Tauchmöglichkeit, angeboten werden.

Fast alle Tauchschulen auf Boracay bilden nach dem PADI System aus, der weltweit größten Tauchorganisation (PADI = Professional Association of Diving Instructors). Zertifikate aus PADI Tauchkursen sind weltweit anerkannt und Sie können damit ebenso weltweit bei allen Tauchbasen Tauchen gehen.


Wer kann das Tauchen erlernen?
Eigentlich fast jeder der schwimmen kann und gesundheitlich normal fit ist. Zu Beginn eines Tauchkurses muß der Teilnehmer einen medizinischen Fragebogen ausfüllen, wo nach dem körperlichen Zustand und eventuellen Operationen oder Erkrankungen in der Vergangenheit gefragt wird. Dabei gilt: Wer eine dieser Fragen mit einem Ja beantworten kann, muß erst zu einem Arzt, der dann über die Tauchtauglichkeit entscheiden muß.


Tauchkurse für Anfänger:

  • Schnuppertauchen: Wird meistens in einem Swimmingpool oder im flachen Wasser am Strand durchgeführt. Hier soll der Schüler ausprobieren, ob er tatsächlich unter Wasser über den Lugenautomaten atmen kann. Schnuppertauchen wird oftmals kostenlos angeboten, es kann aber auch schon mal was kosten, je nach dem, wie viel Aufwand die Tauchschule dafür betreiben muß.
  • Discover SCUBA Diving: Ein kurzer Video, ein bischen Theorie am Strand und ein paar kurze Übungen im Wasser und schon geht es los, auf den ersten Tauchgang. Wenn alles klappt und es gefällt, kann man gegen Aufpreis noch einen zweiten Tauchgang dranhängen und auch während des Urlaubs mit der gleichen Tauchschule noch den ein oder anderen Tauchgang machen.
  • Open Water Diver: Das ist der typische Tauchkurs mit anschließender Zertifikation, wie ihn jeder ausgebildete Taucher einmal gemacht hat. Der Kurs geht über 3 bis 4 Tage und umfaßt 5 Theorie Module, zahlreiche Übungen im Pool oder geschützen Freiwasser (Strand) und schließlich 4 richtige Tauchgänge. Die ersten zwei davon in Tiefen bis zu 12 Meter und die letzten beiden in Tiefen bis zu 18 Metern. Dieser Kurs ist auf Boracay für ca. 20.000 Peso zu haben.

Tauchkurse für Fortgeschrittene:

  • Advanced Open Water Diver: Der Kurs umfasst 5 Tauchgänge in 5 verschiedenen Spezialgebieten des Tauchens, wobei ein Tieftauchgang und Unter Wasser Navigation Pflicht sind und für die Kür kann man sich dann aus einer ganzen Palette von Spezialgebieten drei weitere aussuchen: Strömungstauchen, Bootstauchen, Wracktauchen, Nachttauchen, UW Naturalist, u. v. m.. Natürlich muß man zu jedem Spezialgebiet auch noch ein bißchen Theorie lesen und ein paar Testfragen beantworten.
  • Rescue Diver: Im Rescue Diver Kurs lernt man in Theorie und Praxis einige Rettungs- und Problembewältigungstechniken, wie sie beim Tauchen entweder in der Psyche des Tauchers oder aber mit der Ausrüstung, auftreten können. Für die Teilnahme am Rescue Diver Kurs, muß der Teilnehmer über einen Erste Hilfe Kurs inkl. Herz - Lungen Wiederbelebung verfügen. Auch diesen Kurs (Emergency First Response) kann man bei den Tauchschulen auf Boracay belegen.

Für alle Tauchkurse sollte die Tauchschule in der Lage sein, das Trainingsmaterial (Video, Bücher und Prüfungsfragen) in deutscher Sprache bereit zu stellen.