Boracay Philippinen

Visa & Einreise in die Philippinen

Boracay Philippinen

Bürger aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, erhalten bei der Einreise in die Philippinen eine Aufenthaltserlaubnis von zunächst 30 Tagen. Für einen normalen Urlaub kann man also ohne Visum auf die Philippinen reisen.

Diese Regelung mit den 30 Tagen, gibt es seit August 2013, vorher waren es nur 21 Tage.

Wer länger bleiben möchte, kann diese Aufenthaltserlaubnis bei der nächsten Immigration Station zunächst bis auf 60 Tage verlängern, das kostet mit allen Gebühren ca. 3500- Peso.

Danach geht es im Rhythmus von 2 Monaten immer so weiter. Wer will, kann mit dieser Methode problemlos bis zu 1 Jahr in den Philippinen bleiben. Das kostet dann aber insgesamt ca. 24.000 Peso an Gebühren, das sind immerhin fast 500 Euro!

Bei der 1. oder 2. Verlängerung wird außerdem eine ACR-I Card ausgestellt, eine Art Personalausweis für Ausländer. Darauf werden neben Name & Passbild auch Fingerabdrücke, Visum, Ein und Ausreisen usw. gespeichert. Die NSA (in diesem Falle NBI) läßt grüßen. Extrakosten: ca. 2200 Peso.


Etwas einfacher geht es mit einem Visum von der philippinischen Botschaft in Deutschland:

  • Touristen/Besucher Visum für 3 Monate & 1 Einreise : 39,- Euro
  • Selbiges für 6 Monate mit multiplen Einreisen: 78,- Euro
  • Visum für 12 Monate mit multiplen Einreisen: 117,- Euro
  • Änderungen vorbehalten. Fragen Sie bei der philippinischen Botschaft nach den aktuellen Preisen und Bedingungen.

Am einfachsten haben es all die jenigen, die mit einer Filipina verheiratet sind: Auf Anfrage und gegen Vorlage der Heiratsurkunde bekommt man bei der Einreise als "Balik Bayan" gleich 1 Jahr kostenlos in den Pass gestempelt. Das geht aber nur, wenn die Ehefrau dabei ist.