Boracay Philippinen

Tauchen auf Boracay - Philippinen

Boracay Philippinen

Boracay ist ein wares Paradies für Taucher. Allein um die 20 Tauchplätze sind innerhalb von nur einer halben Stunde von den Stränden aus erreichbar und es ist für jeden was dabei. Sowohl Anfänger die in Boracay ihren Tauchkurs machen wollen oder erst ein paar Tauchgänge gemacht haben, als auch waschechte Profitaucher geben sich auf Boracay ein Stelldichein.

Die Tauchplätze um Boracay bieten eine große Vielfalt, von leichten und flachen Korallenriffen bis hin zu atemberaubenden Drop Offs und schnellen "Drift Dives", also Strömungstauchgängen. An einigen Tauchplätzen besteht die Möglichkeit zu Großfischsichtungen, an anderen wurden die Fische angefüttert und umschwärmen die Taucher auf der Suche nach mitgebrachtem Futter, was besonderns bei Anfängern immer gut ankommt. Alle Tauchplätze haben gemeinsam, daß sie den Tauchern die ganze bunte Artenvielfalt der Philippinen an Rifffischen, Korallen, Schwämmen, Nacktschnecken und anderem Getier bieten, was man unter Wasser gerne sehen möchte.

Trotz der zahlreichen Tauchplätze an der Insel selbst, bieten die Tauchschulen auch Ganztagesausfahrten oder Tauchsafaries über zwei bis drei Tage zu anderen Insel an, wie zum Beispiel Panagatan oder Maniguin.

Auf Boracay gibt es zur Zeit so um die 30 Tauchschulen, die meisten davon am bekannten White Beach. Die große Anzahl an Tauchzentren sorgt nebenbei für eine gesunde Konkurrenz, so das man sicher sein kann, in allen Bereichen eine gute Qualität vorzufinden.
Die zahlreichen Tauchschulen gehören nebenbei natürlich auch Besitzern aus aller Herren Länder, viele sind deutschsprachig und stehen unter deutschem oder schweizer Management aber auch Taucher aus Fernost wie Japan oder Korea finden hier "ihre" Tauchschule.